afa logo text
Über uns
Gruppen
kda
Mobbingberatung
Kontakt
Links
Startseite

e-mail

Terminübersicht

MeG, das Programm:

   Besondere Termine
   mehrtägige Seminare
   Natur & Umwelt
   afa-Abende
   Politik & Gesellschaft

   Kolbermoor
 

 

Weitere und besondere Termine
2019

Sonntag, 10. März 2019 um 10.00 Uhr in St. Matthäus

Handwerkergottesdienst


Tagesseminar:

Samstag, 23. März 2019; 14 Uhr – 17 Uhr

Aktuelle rechte Bewegungen in Bayern

Referent von der Arbeitsgemeinschaft Friedenspädagogik – Institut für Gewaltprävention und demokratische Bildung

Kooperation von EAG Obb., afa und kda München

Anmeldung erwünscht bis 18.03.2019 im kda-Büro,
Tel. 089 / 53 07 37 37 oder kda.muenchen@kda-bayern.de
Das Programm wird auf Wunsch zugeschickt.

Weitere Information hier (PDF-download)


nach oben

Samstag, 6. April 2019 von 10 Uhr bis 18 Uhr
Studientag des Ökumenischen Netz Bayern in Koopertion mit dem kda

Lobbyismus überwinden! Geht das? Und wenn wie?

Ort: Auferstehungskirche, Geroldtstr. 12 / Eingang Gollierstr., 80339 München
Anmeldung bis 25. März 2019 beim kda,
Mail: kda.muenchen@kda-bayern.de oder per Post

nach oben 

Mitttwoch, 1. Mai 2019; 10 – 17 Uhr: Heraus zum 1. Mai

Kirche auf der Seite von ArbeitnehmerInnen

Gemeinsamer Stand von afa, kda und EAG auf dem DGB-Infomarkt.

Mithilfe und Standbesetzung bitte bei Sybille Ott, kda, melden.

 

nach oben

 

Nachmittagsveranstaltungen im kda
Mittwoch 15 Uhr bis 17 Uhr

Ein Gesprächskreis mit der Einladung zum regen Gedankenaustausch

Wir treffen uns in gemütlicher Runde zu Themen, die uns am Herzen liegen. Bei Kaffee und Kuchen bleibt auch genügend Zeit für persönliches Gespräch. Wir freuen uns, wenn Ihr Wünsche und Anregungen mitbringt.
Leitung: Uli Gondesen

13.02.2019 – Verantwortung
10.04.2019 – Rechtspopulismus
26.06.2019 – Gemeinschaft
25.09.2019 – Kommunikation (zwischen Menschen und über Medien)

 

Politisches Samstagsgebet

9.03.2019: „Was ist los mit Dir Europa?“;

Referent: Gesine Goetz
Geistlicher Impuls: Rosemarie Wechsler
Unsere Referentin Gesine Goetz hat sich trotz allem die Lust an Europa nicht nehmen lassen: Brexit,  Macron und Merkel, Orban, Europa-Wahl – und wo bleibt die Lust?
Wenn es darum geht, wie Europa belebt werden soll, fallen den Politikern Militäreinsätze, Aufrüstung und Abschottungsmaßnahmen ein und vielleicht noch die EU als Wirtschaftsraum.
Die Nationalisten betreiben die Abschaffung Europas und alle rufen, wie wichtig die Europa-Wahl sein wird.
Es geht um nichts weniger als das größte und demokratischste Friedensprojekt der Geschichte. Es geht um ein Projekt, das erdacht wurde aus dem blanken Entsetzen darüber, wozu Menschen fähig sind. Und es geht darum, daran zu glauben, dass etwas anderes möglich ist. Europa ist eine starke Hoffnungsgeschichte. Diese Hoffnungsgeschichte will weiter erzählt, weiter ausgedacht und entwickelt werden in eine gelebte Zukunft.  Sie ist ein transnationaler Schatz, der bewahrt werden und weitergegeben muss.“           
Gesine Goetz versucht, die Idee vom großen Friedensprojekt Europa aufrecht zu erhalten, indem sie inspirierende Bücher liest (Ulrike Guérot, Friedhelm Hengsbach) und diese Inspirationen beim politischen Samstagsgebet weitergeben und darüber diskutieren möchte. Sie ist Sprecherin der pax christi Gruppe Erding Dorfen.        
Rosemarie Wechsler gehört seit vielen Jahren zum Vorbereitungsteam des Politischen Samstagsgebetes. Sie ist Mitglied im Münchner Friedensbündnis und gehörte für lange Zeit zum Vorstand pax christi Diözesanverband München und Freising.

Das Politische Samstagsgebet ist ein Kooperationsbündnis von BürgerInnen-Gruppen und Initiativen, das sich vor einigen Jahren im Rahmen der Globalisierungskritik gebildet hat.
Motto: Wirtschaften für das Leben gegen den Ausverkauf des Lebens an Kapitalinteressen. Es ist offen gegenüber Menschen anderer Religionszugehörigkeit und wird von vielen BürgerInnen-Initiativen getragen: auch von der afa.


Ansprechpartnerin (neu): Gabriele Hilz, c/o pax christi München,
paxchristi-muenchen@t-online.de

nach oben

Die Djembegruppe trifft sich jeden zweiten Donnerstag

Trommeln

Rhythmus ist die höchst individuelle Art einer inneren Schwingungsneigung und Schwingungsfähigkeit. Musizieren, explizit das Trommeln, entspringt dem Wunsch, diese Neigung in die Tat umzusetzen. Immer bewusster und genauer „er-fährt“ ein Trommler auf dem Weg des situationsbezogenen, improvisatorischen Spiels seine eigene Ausdrucksweise und erspürt darin sinnlich und reflektierend sich selbst.
Eine offene Djembegruppe für Fortgeschrittene mit Improvisationserfahrung (Hand-zu-Hand-Satz) trifft sich jeden zweiten Donnerstag.

Ansprechpartner: Helmut Kneitinger
Tel. 089/ 22 77 71
Kosten: nach eigenem Belieben incl. Nulltarif

nach oben